Ausbildung

Berufsalltag in der Altenpflege – kein Tag ist wie der Andere

ausbildung-02

Die Arbeit mit Menschen bringt es mit sich, flexibel auf die Bedürfnisse und den Gesundheitszustand der Bewohnerinnen und Bewohner einzugehen und situativ Prioritäten zu setzen. Genau das macht den Beruf wiederum zu dem was er ist, einer spannenden und zugleich herausfordernden Tätigkeit, die nicht nur Verstand, sondern auch Einfühlungsvermögen fordert.

Die Tätigkeiten einer Altenpflegerin bzw. eines Altenpflegers sind vielfältig, abwechslungsreich und anspruchsvoll, z. B.

  • Medizinische Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner
  • Pflege älterer Menschen planen, durchführen und reflektieren
  • Selbstständig Aufgaben und Projekte übernehmen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärztinnen und Ärzten, Behörden, Dienstleistenden und Mitarbeitenden aus anderen Bereichen

Eine Pflegefachhelferin bzw. ein Pflegefachhelfer unterstützt eine Altenpflegerin bzw. einen Altenpfleger in den genannten Tätigkeiten. Der Schwerpunkt liegt dabei in den sogenannten grundpflegerischen Tätigkeiten wie die Unterstützung der Bewohnerinnen und Bewohner bei der Körperpflege, der Mobilität, der Ernährung und bei der Alltagsgestaltung. Ebenso gehören das Durchführen von Puls- und Bludruckkontrollen dazu.