URL: www.cab-a.de/pressemitteilungen/noch-einmal-den-schwaben-albertus-magnus-geehrt/1341974/
Stand: 23.12.2015

Pressemitteilung

Neu-Ulm

Noch einmal den Schwaben Albertus Magnus geehrt

Neu-Ulm: In 2019 wird Umzug in das neue Caritas-Seniorenzentrum Damian de Veuster erfolgen

Neu-Ulm, 23.11.2018 (pca). Der Heilige Albertus Magnus (1200 - 1280), ein gebürtiger Lauinger und damit Schwabe, ist der Schutzpatron des Caritas-Seniorenzentrums Albertus Magnus in Neu-Ulm. Doch nicht mehr lange. Denn in 2019 soll das neue Caritas-Seniorenzentrum bezogen werden, das direkt hinter dem jetzigen Gebäude entsteht. Patron wird dann der belgische Heilige Damian de Veuster (1840 - 1889) sein.

So lag der Hauch des letzten Mals auf dem Festgottesdienst anlässlich des Patroziniums des schwäbischen Heiligen. "Noch dieses eine Mal feiern wir hier in der Kapelle den großen Schwaben, den brillanten Denker und hervorragenden Theologen Albertus Magnus", betonte Augsburgs Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas. Der Heilige gerät bei der Caritas aber nicht in Vergessenheit. In Augsburg ist ein Caritas-Seniorenzentrum nach ihm benannt.

Auch wenn sich das Patronat ändere, so bleibe Albertus Magnus ein Vorbild für alle Christen, insbesondere in der heutigen Zeit, sagte der Diözesan-Caritasdirektor in seiner Predigt. Der Heilige habe zeitlebens danach gestrebt, dass Wissen seiner Zeit in Einklang mit dem Glauben zu bringen. So habe er nach Weisheit gestrebt, die damals wie heute mehr sei als alles gesammelte Wissen. Weisheit - "ein heute kaum noch gehörtes Wort", so der Augsburger Domkapitular - schenke aber dank des Blicks hinter die Dinge die Einsicht und die Gabe zu begreifen, um dann richtig im Leben entscheiden zu können. Die Aufgabe des Christen sei es deshalb heute, "ein weises und weites Herz zu haben, sich im ganzen Leben zu fragen, was der Glaube für das eigene Leben bedeutet, und so zu einem lebendigen Glauben zu kommen, der uns am Ende unseres Lebens Gott gerne entgegengehen lässt."

Walter Gebauer, seit 27 Jahren Einrichtungsleiter in Neu-Ulm, hatte es sich auf diesen Gottesdienst gefreut und viele Gäste zu einem festlichen Mittagessen anlässlich des Patroziniums eingeladen. Ein "Fest" wird es aber für ihn auch sein, in 2019 in das neue Caritas-Seniorenzentrum umziehen zu können, "wenn auch mit einem Gefühl der Melancholie". Brigitta Hofmann, Geschäftsführerin der CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH, zu der das Caritas-Seniorenzentrum Albertus Magnus gehört, ist jedenfalls "voller Zuversicht". Christian Taufenbach, der Architekt, garantiert ihr, dass alles in 2019 über die Bühne gegangen sein wird. Danach wird das alte Caritas-Seniorenzentrum abgerissen. Auf dem Gelände wird dann das Siedlungswerk Stuttgart Wohnungen bauen.

Copyright: © CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH  2018